Shuttle zum See

So gemütlich und entspannt kann man am Urlaubsort ankommen: Wir steigen in Greifenburg-Weissensee aus dem kleinen Zug, der von Spittal-Millstättersee unter der Woche etwa im 60-Minuten-Takt verkehrt, überqueren die Gleise – und dort wartet auch schon der Shuttleservice. Eine herzliche Begrüßung mit Handschlag, ruckzuck wird das Gepäck im Kofferraum verstaut, die mitgebrachten Fahrräder im Anhänger verladen. Dann geht’s auch schon los. 

Etwa acht Kilometer führt die Straße in Serpentinen bergauf zum Weißensee und der gleichnamigen Gemeinde auf knapp 1000 Metern. Die Spannung wächst! Oben öffnet sich der Wald, gibt den Blick auf die ersten Häuser frei, etwas später erblicken wir den in der Sonne liegenden See. Was für eine Landschaft! Das dunkelgrüne, teilweise sogar türkisfarben leuchtende Wasser, die bewaldeten Berge, die weitgehend naturbelassenen Schilfufer, die gemütlichen Häuser, zwischen denen die Kirchturmspitze von Techendorf-Weissensee aufragt – das alles sieht so einladend aus, dass einem das Herz ganz weit wird. Wir fahren über die Brücke, werfen einen Blick auf die Lienzer Dolomiten in der Ferne. Dann geht’s in wenigen Minuten am Ufer des Sees bis zu unserem Hotel. 

Gut zehn Stunden, nachdem wir in Berlin in den ICE gestiegen sind, stehen wir an der Rezeption im Hotel – mit dem Auto hätten wir das niemals in der Zeit geschafft. Gekostet hat uns der Abholservice nichts, denn wir wohnen in einem Mobilitäts-Partnerbetrieb, einem Zusammenschluss, zu dem etwa 80 Prozent aller Hotels, Pensionen und Apartmenthäuser gehören. Nur zweimal mussten wir umsteigen, einmal in München, dann in Spittal-Millstättersee. Und hier vor Ort können wir mit unserem Erlebnispass mobil+ den Naturparkbus kostenfrei nutzen, der je nach Saison im Halbstundentakt oder im Stundentakt zwischen den Ortsteilen der Gemeinde verkehrt. 

Den werden wir morgen mal testen. Darf nämlich gleich losgehen mit dem Urlaubsprogramm. Dieses Mal müssen wir uns von keiner anstrengenden Anreise erholen.

Tipp: In der Weissensee  Information (Techendorf 78) gibt es ein Infoblatt „Sanfte Mobilität“, in dem vom Naturparkbus bis zum Radverleih alle Mobilitätsangebote zusammengefasst sind.

Info: 
Der Shuttle kostet 10 Euro pro Person und Fahrt, Kinder unter 14 fahren gratis. Auch Gäste von Mobilitäts-Partnerbetrieben in Weissensee bezahlen nichts für den Service. Dieser gilt nur für die An- bzw. Abreise bei rechtzeitiger Reservierung bis spätestens 18 Uhr am Vortag.

https://www.weissensee.com/service/anreise-bahnhofsshuttle.html

Reisen Sie in die Perlen der Alpen

Klimafreundlich ohne Auto, aber mit 100 % Mobilitätsgarantie

0 Shares:
You May Also Like
Mehr lesen

Kulinarik im Naturpark Weissensee

Sushi am See Abends irgendwo draußen auf einer Restaurantterrasse in der Abendsonne sitzen und frischen Fisch aus der…