Leise rollt der IC „Königssee“ über die Gleise, vor den Fenstern gleitet still die traumhafte Landschaft vorbei. Dann fährt der Ferienzug ruhig in den Bahnhof von Bad Reichenhall ein – von München aus war man jetzt gerade mal gut zwei Stunden unterwegs. 

Die entspannteste und vielleicht auch traditionellste Form der Anreise nach Bad Reichenhall geht auf das Jahr 1888 zurück, als die Bahnstrecke Freilassing-Berchtesgaden eingeweiht wurde. Bereits 1914 wurde die Strecke elektrifiziert, den Strom lieferte das Saalachkraftwerk, das als eins der ältesten seiner Art heute noch seinen Dienst verrichtet. Gut für Bad Reichenhalls Urlauber, die so sanft, bequem und nachhaltig an ihr Ferienziel gelangen. Auf Wunsch wird das Reisegepäck bereits zuvor bis zum Hotel gesendet, ein toller Service der Deutschen Bahn.

Alternativ zum IC gibt es auch eine schnelle S-Bahn-Verbindung von Salzburg. Wer mit dem eigenen Auto anreisen möchte, findet kostenfreie Park & Ride Parkplätze außerhalb des Zentrums. Für Besitzer von Elektroautos gibt es Elektrotankstellen beim Landratsamt und bei den Stadtwerken von Bad Reichenhall. Und die online-Mitfahrzentrale “MiFaZ” vermittelt umweltschonende Mitfahrgelegenheiten, nach dem Motto: gemeinsam mobil. Für den nachhaltigen Weitertransport vor Ort ist dann umfassend gesorgt.

Reisen Sie in die Perlen der Alpen

Klimafreundlich ohne Auto, aber mit 100 % Mobilitätsgarantie

0 Shares:
You May Also Like
Mehr lesen

Wandern in und um Bad Reichenhall

Die Lunge füllt sich mit kristallklarer Luft, die Stille der Bergwelt hüllt den Wanderer ein. Bad Reichenhall, umgeben…